Wanderung am 04.11.2023 auf den Höhen über Behringersmühle

Wer läuft wann wo mit? Veranstaltungen, Technik, Hallentraining

Moderatoren: Frank, Bruno

Antworten
Elfriede
Benutzer
Beiträge: 28
Registriert: Di Okt 09, 2012 10:50

Wanderung am 04.11.2023 auf den Höhen über Behringersmühle

Beitrag von Elfriede »

Die Saisonabschlusswanderung des Skiclub Schnaittach führte die 13 Teilnehmer bei strahlendem Sonnenschein nach Behringersmühle. Wir starteten mit der Karl-Brückner-Anlage hinauf zu den herausragenden Aussichtspunkten - Johannisburg, Luisenterrasse, Paulinenhöhe - und belohnte uns mit Blicken auf das Wiesenttal und die Burg Gößweinstein.
Den sehenswerten Ort Gößweinstein streiften wir nur kurz an der Badangerlinde, einer geschichtsträchtigen, ca. 900 Jahre alten Linde, die zum Erhalt sogar mit Steinen ausgemauert wurde. An dieser Stelle wurde im Jahr 1950 die Votivkapelle zu Ehren der unbefleckten Empfängnis Mariens errichtet, als Dank für die Verschonung des Ortes vor der Zerstörung am Ende des 2. Weltkrieges durch die Amerikaner.
Wir wanderten hinauf bis zum kleinen Ort Bösenbirkig. Leider mussten wir die Höhe wieder verlassen um Richtung Tüchersfeld und die andere Bergseite zu gelangen. Unser nächstes Ziel, den Fahnenstein im Auge, ging es zunächst steil im Ort hinauf bis zum Beginn des Steiges. Insgesamt knapp 400 Stufen sind zu bewältigen, um zuletzt, über die Treppenstufen durch das Felsentor, das Ziel mit lohnendem Ausblick über Tüchersfeld zu erreichen. Aufgrund seiner markanten Felsen, der Burg, heute als Judenhof und Museum bekannt, und der imposanten Fachwerkhäuser gilt der Ort als Symbol für die Fränkische Schweiz.
Ein längerer, kräftezehrender Aufstieg durch den Wald brachte uns schließlich hinauf auf die Hochfläche mit schöner Fernsicht und herrlich gefärbtem Herbstlaub. Etwas verspätet erreichten wir in Kohlstein unsere Gaststätte „Zur fröhlichen Runde“. Wir wurden von den netten Wirtsleuten schon erwartet. Der Wirt machte dem Namen der Gaststätte alle Ehre und bediente uns mit süffigem Bier und leckeren Essen, gewürzt mit vielen Geschichten. Ein unvergessenes Erlebnis.
Auf dem Rückweg schauten wir noch kurz bei der Burg Kohlstein vorbei, die, im Privatbesitz stehend, leider nicht besichtigt werden kann. Nach einem halbstündigen gemütlichen Abstieg erreichten wir wieder den Ausgangspunkt unserer Wanderung.
Dateianhänge
Collage_Behringersmühle klein.jpg
Collage_Behringersmühle klein.jpg (237.42 KiB) 9711 mal betrachtet
Viele Grüße von
Elfi
Antworten